619 Unterschriften in nur 14 Tagen für unsere Sparkasse, Wahnsinn!

Hätten wir nicht wegen der OBR-Sitzung die Sammlung abgekürzt, wären wie problemlos auf das Doppelte, gar das Dreifache gekommen! Auch auf dem Stadtteilfest in der Max Hirsch Straße gab es nur Unterstützung für die Sparkassenfiliale im Riederwald. Die Stimmung im Stadtteil ist ungeteilt: Sie muss erhalten bleiben: Für Senioren, Kinder und Kunden mit Beratungsbedarf!

Die Alternativen Alt-Fechenheim und Hessen Center kosten Zeit und Geld und sind für Ältere unerreichbar! Etwas gut zumindest, dass nun – erst – die Sparkasse verkündet hat, dass zumindest ein Geldautomat und ein Kontoauszugsdrucker im Stadtteil erhalten bleiben!

In der FNP

In der FR

Im Bornheimer Wochenblatt

Kommentar: So privat ist die Sparkasse nicht wie die CDU das im OBR behauptet hat. Das Land Hessen ist über die Helaba Anteilseigner. Leider sagten , die Ablehner auch nicht, was dann noch gemacht werden könnte ... Dabei braucht der Stadtteil gerade jetzt Ideen und Engagement!

Wir danken im OBR den Unterstützern unseres Anliegens und hoffen nun auf die Stadt Frankfurt!

Ein Klick für die Riederwälder Gesundheit! Stadt Frankfurt wach auf! - Und gleich an Freunde weiterleiten!

Die Bürgerinitiative Riederwald macht im Rahmen von "Frankfurt Fragt Mich" - städtische Bürgerbeteiligung - eine Aktion, um sicherzustellen, dass bei Bau und Betrieb des Riederwaldtunnels die Grenzwerte für Lärm und Schadstoffen eingehalten werden. Siehe den Text der Aktion weiter unten.

Wir möchten Euch bitten, über diesen Link diese Aktion zu unterstützen. Das ist eine offizielle Plattform der Stadt Frankfurt. Mit 200 Klicks prüft die Stadt den Vorschlag, wenn noch mehr Klicks eingehen, gewinnt er an Bedeutung - bis 25. Juli 2015!
Leitet bitte diese Mail weiter, an alle, die in Frankfurt ihren Wohnsitz haben, mit der Bitte auch diese Aktion zu unterstützen.

Zusätzlich, wenn Ihr noch nicht auf unserem Newsletter seid: Dann gleich dafür anmelden!

Weiterlesen: Ein Klick für die Riederwälder Gesundheit! Stadt Frankfurt wach auf! - Und gleich an Freunde...

Einspruch gegen den Wahnsinn (bis 2. Mai 2016)! A661 soll 6-spurig werden, AD Erlenbruch damit 10-spurig!!!

Die A661 soll rund um den Riederwald gemäß Bundesverkehrswegeplan 2015 6-spurig ausgebaut werden. Es ist jetzt wichtig, dass viele Riederwälder in den nächsten 5 Wochen Einspruch erheben und z. B. die Einhausung für Lärm- und Schadstoffschutz fordern. Einspruch erheben könnt Ihr http://www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilitaet/Verkehrspolitik/Verkehrsinfrastruktur/Bundesverkehrswegeplan2030/StellungnahmeAbgeben/stellungnahme_node.html.

Weitere Hintergrundinformationen http://www.bvwp-projekte.de/strasse/A661-G30-HE-T2-HE/A661-G30-HE-T2-HE.html

Warum Einspruch? Beispiele für Gründe, die Ihr nennen könnt/sollt:

 - die Autobahn ist gerade auf Höhe des Riederwaldes direkt neben Wohnblöcken: Deswegen ein weiterer Ausbau nur noch mit Volleinhausung - unter Einbeziehung des AD Erlenbruch und des Riederwaldtunnels - ansonsten drohen massive Überschreitungen bei Lärm und Schadstoffen und daraus resultierende Gesundheitsprobleme!
- im Riederwald wird weiterhin die Straße "Am Erlenbruch" hochfrequentiert sein, so dass es zu einer Dreifachbelastung kommt: Straße Am Erlenbruch, Tunnelportal, und A661 10-spurig (wegen Entflechtungsspuren zur A66 auf Höhe des Riederwalds)
- der 10-spurige Bereich wird auch zum Stauraum werden, da viel Verkehr auch durch den Riederwaldtunnel nach Frankfurt will und es keine weitere Ausfahrt geben wird! Schadstoffüberschreitungen durch Stauungen! Muss berücksichtigt werden!
- wo will der ganze Verkehr runter? Das ist genauso wenig geklärt, wie auch die städtischen Straßen an den Autobahnausfahrten durch den ganzen neuen Verkehr - auch Riederwaldtunnel - komplett dicht sein werden
- wo fährt der Verkehr lang, der den nun nicht mehr geplanten Alleentunnel aufgenommen hätte?

Probleme über Probleme! Keine Lösungen und dann wird nur beim Schutz der Bevölkerung auf den Cent geschaut, dabei sind massenhaft Bewohner in der Großstadt Frankfurt von dieser Autobahn betroffen! Das muss jetzt endlich in die "Asphalt- und Betonköpfe" von Bund, Land und Stadt! Ein weiter so kann es nicht mehr geben! Wir schaffen uns hier Probleme von der Dimension wie mit der neuen Landebahn!
Deswegen, bitte schreibt Kommentare. Es geht sehr einfach: registrieren und Kommentar verfassen! Bitte mach Du es, am Ende sind es sonst immer nur ganz, ganz wenige, weil alle gerade keine Zeit haben und "die anderen" machen es ja schon! Das ist leider aber nicht der Fall! Bitte auch Du! Vielen Dank!

Siehe auch dazu den Artikel in der FR vom 04.04.2016: A661: Kritik an A661-Ausbau wird laut

Und die FNP vom 16.04.2016: Die nächste Monsterbaustelle droht

Dass Bürgerengagement mit Unterstützung der Politik zur Einhausung führen kann, zeigt Frasdorf in Bayern:

http://www.bi-a8-frasdorf.de/pressearchiv/52-online-artikel/126-planungen-fuer-a8-ausbau-gehen-voran

Fahrrad-Demo Riederwald mit Seckbach für Verkehrswende am Sa. 7.9.2019 um 11:00 Uhr; Vorbereitungstreffen: Mo. 12.8.2019 um 19:30 Uhr

Wir wollen, dass der Erlenbruch bereits jetzt massiv entlastet wird, um auch dort wieder atmen zu können. Auch die Seckbacher haben mit dem hohen Verkehr auf der Wilhelmshöher Straße ein riesiges Problem. Deswegen fordern wir die Stadt und das Land auf, unser Maßnahmenpaket für den ÖPNV sofort umzusetzen. Um die Stadt in die Pflicht zu nehmen, wollen wir Riederwälder zusammen mit den Seckbachern am Samstag 7.9.2019 um 11:00 Uhr eine Fahrrad-Demo von Seckbach über Bornheim in den Riederwald durchführen: Das Motto ist:

„Riederwälder und Seckbacher: Ab auf die Räder für unsere Zukunft! Gegen Blechlawinen im Frankfurter Osten, gegen Klimawandel! Für Ausbau von Bahn, Bus, und Rad!“

Start in Seckbach: Leonhardsgasse (Ecke Gwinnerstraße); Ende im Riederwald auf unserem Platz vor der ev. Kirche. Gemeinsame Anfahrt nach Seckbach um 10:20 Uhr vor der Pestalozzischule.

Das Tempo wird kindgerecht, kommt unbedingt auch als Familien!

Hier brauchen wir noch Helfer: Fahrradordner, Verpflegung, Musik.

Bitte gleich email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

1. Vorbereitungstreffen: Mo. 12.8.2019 19:30 Uhr im Erich Mühsam Haus, Schäfflestraße 18 (Richtung Bunker, dann letzteTüre links bevor es runtergeht).

Forderungen:

http://bi-riederwald.de/news/285-gegen-verkehr-schadstoffe-und-chaos-im-frankfurter-osten-fahrverbot-verhindern-mit-sofortmassnahmen-im-oepnv

Informationsveranstaltung und Demonstration

Anfang 2014 Riederwaldtunnel: Jetzt wird´s ernst für die Gesundheit unserer Kinder, Schüler, Senioren, Sportler und Anwohner! Deshalb informiert sein und handeln!

Die Planungsbehörde des Landes Hessen hat mit ihren Proberammungen im Bereich zwischen Erlenbruch und Vatterstraße im Oktober 2013 deutlich gemacht, dass sie mit den Schülern und Anwohnern in der Bauphase nicht zimperlich umgehen wird. 

Weiterlesen: Informationsveranstaltung und Demonstration

Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die relevanten städtischen Dezernenten zwecks Baustopp am 1.2.2018 um 15 Uhr!

Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die relevanten städtischen Dezernenten zwecks Baustopp am 1.2.2018 um 15 Uhr!

Es ist höchste Eisenbahn: Die Stadt Frankfurt muss einschreiten! Es darf nicht dazu kommen, dass weitere Bäume im Riederwald gefällt werden und der Stadtteil in eine Großbaustelle verwandelt wird, ohne dass die rechtliche Genehmigung für das Großprojekt erteilt wurde!
Aus diesem Grund überreicht die BIR(iederwald), die inzwischen rund 1400 Unterschriften der online-Petition www.change.org/erlenbruch an die Vertreter der Stadt Frankfurt!
Am Donnerstag, den 01.02.2018
um 15:00 Uhr
vor dem Römer

Mehr zu den Forderungen des AUA, bitte weiterlesen:

Weiterlesen: Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die...

Kommt alle zur Demo am 6.5.2017 12.00 Uhr, der Riederwald zeigt Flagge! Unterstützung gebraucht!

Demonstration des AUA (www.molochautobahn.de) am Samstag, 6. Mai 2017, 12:00 Uhr bis 14.30 Uhr; Start: Platz auf der Lärmschutzgalerie Seckbach/A 661 bis Erlenbruch/Schäfflestraße. Thema: kein Weiterbau der Autobahn rund um den Riederwald ohne Rechtsgrundlage: Schutz der Anwohner vor Lärm und Dreck; die BIR(iederwald) fordert die Bewohner und Einrichtungen des Riederwaldes auf, am besten mit Plakaten mit Riederwälder Forderungen! Anfahrt: Mit der U4 ab Schäfflestrasse bis Seckbacher Landstrasse; dann zu Fuß über die Brücke nach Seckbach und dann gleich dahinter auf die rechts liegende Freifläche!

Weiterlesen: Kommt alle zur Demo am 6.5.2017 12.00 Uhr, der Riederwald zeigt Flagge! Unterstützung gebraucht!

Kommt zur Mahnwache Freitag, 1. Februar, 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr, Hänischstraße vor der Pestalozzischule! Weil sonst weitere sinnlose 50 Baumrodungen bis Ende Februar 2019!

Von den 50 Bäumen fallen 9 direkt an der Hänischstraße vor der Schule, dabei läuft das öffentliche Einwendungsverfahren auf Hochtouren (Anhörung war erst im Spätsommer). Bei diesem wurde vieles der Planung des Riederwaldtunnels von verschiedenster Seite beanstandet. Trotzdem soll jetzt weiter gerodet werden als wäre nichts passiert. Dabei sagt selbst das Land Hessen, dass der Zeitplan des Baus des Riederwaldtunnels nur ohne Einwendungen zu halten gewesen wäre. In Hinblick auf diese Verzögerungen sagte jüngst der städtische Verkehrsdezernent Oesterling in der Bild-Zeitung, dass der Tunnel erst 2030 fertig wird (d.h. mind. 3 Jahre später)!!! Mehr:

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/naechste-verzoegerung-fuer-riederwald-tunnel-hier-sollen-seit-40-jahren-autos-ro-58432894.bild.html

Deswegen rufen wir mit dieser Mahnwache am Jahrestag der Übergabe der knapp 1500 Unterschriften aus der online-Petition (https://www.change.org/erlenbruch) an Verkehrsdezernent Oesterling auf dem Römer am 1.2.2018 – auch stellvertretend für OB Feldmann –erneut die Stadt Frankfurt in Person von OB Feldman auf, dass nach den 50 Fällungen im letzten Winter jetzt nicht völlig sinnlos weitere 50 Bäume geopfert werden (27 freistehende und 23 in Gehölzen) – solange nicht klar ist, wie und wann der Tunnel gebaut wird!

Siehe dazu (Lagepläne zu den für die Fällungen über Links auf folgend. Hp in der Spalte rechts): https://www.tunnelriederwald.de/artikel/pläne-zu-baumfällungen

Und zum Protest vor einem Jahr:

http://bi-riederwald.de/news/263-trauriges-fazit-nachruf-zu-den-rodungen-im-bereich-erlenbruch-teufelsbruch-in-diesem-winter-schaemt-euch

Gerade im letzten extrem heißen Sommer hätten wir diese teils 100 Jahre alten Bäume sehnlichst gebraucht! Da nützen auch die bisherigen Ersatzpflanzungen nichts, die im Vergleich wie Bonsai-Bäume wirken: Diese bringen für unser Klima aber auch für die Reinigung der extrem NO2-belasteten Luft entlang des Erlenbruchs (die höchste in FFM!) fast nichts! Mehr dazu:

http://bi-riederwald.de/news/274-riederwald-in-frankfurt-spitze-bei-der-no2-belastung-handeln-jetzt

Und zusätzlich: Bereits jetzt leben wir mit offenen Baustellen, wo zuvor ein geschlossener Grüngürtel war, und die sollen noch massiv ausgeweitet werden? Spielt das alles für die Politik von Stadt und Land keine Rolle? Mehr zu den Baustellen, die den Tunnelbau auch nicht beschleunigen:

http://bi-riederwald.de/news/276-mehrfache-grossbaustelle-erlenbruch-in-den-kommenden-monaten-geht-s-rund-auch-wenn-der-eigentliche-bau-weiterhin-nicht-genehmigt-ist

Das Fällen der Bäume bis Ende Februar hilft keinem, aber der Schaden ist immens! Deswegen kommt zur Mahnwache: Freitag 1.2. , 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr, Hänischstraße vor der Pestalozzischule (zur Info: Wegen der Zeugnisausgabe ist Schulschluss um 10.40 Uhr) und schreibt Euch auf unseren Newsletter, dazu email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (www.bi-riederwald.de)

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald